USB 3.0 – COMPUTERBILD testet 30 Festplatten

von Sonntag, 19. Dezember 2010Hardware

USB 2.0 war gegenüber der ersten Generation ein großer Fortschritt, doch nun findet der Wechsel zur dritten Generation statt.

Besonders wenn es um die Übertragung großer Datenmengen geht, bietet ein Anschluss nach dem Standard USB 3.0 Vorteile. Externe Festplatten mit USB-3.0-Ports können einem beim Verschieben von großen Datenmengen sehr viel Zeit sparen. Aber wie gut sind solche Festplatten bereits? Und wie sieht es mit der Leistung an USB-2.0-Anschlüssen aus? Vor dem Kauf Testberichte zu studieren, ist sinnvoll. Wie ein Test der COMPUTERBILD mit 30 externen Festplatten belegt, ist die Auswahl an USB-3.0-Festplatten inzwischen erstaunlich groß. Und billig kaufen kann man ebenfalls schon.

Über die Testergebnisse informiert die COMPUTERBILD in einer Presseinfo:

>>Ob zur Datensicherung, für den Transport großer Datenmengen oder als Speichererweiterung – externe Festplatten sind wahre Tausendsassas. Bei den bisher erhältlichen USB-2.0-Versionen dauert es allerdings recht lange, bis große Dateien auf der externen Platte gespeichert werden. Die Festplatten der neuen Variante 3.0 arbeiten hingegen deutlich schneller, das ergab ein Test der Fachzeitschrift COMPUTERBILD von 14 externen 3.0-Festplatten im 2,5-Zoll-Format (ab 68 Euro) und 16 Modellen mit 3,5-Zoll (ab 90 Euro) (Heft 1/2011, ab Samstag am Kiosk).

Mit USB 3.0 lassen sich Daten mit bis zu 625 Megabyte (MB) pro Sekunde übertragen – USB 2.0 schafft lediglich 60 MB. Damit ist der Flaschenhals, der das Kopieren von Daten auf externe Festplatten bremste, endlich abgeschafft. Mit USB 3.0 können externe Festplatten jetzt ihre volle Leistung bringen. Selbst Festplatten mit aktuellster Technik (SSD-Modelle) schaffen maximal etwa 160 MB pro Sekunde. Da bleibt noch Luft nach oben – und selbst zwei, drei externe Festplatten an einem USB-3.0-Anschluss werden nicht ausgebremst.

COMPUTERBILD testete die Festplatten sowohl an 2.0- als auch an 3.0-Anschlüssen. Ergebnis: Die 3,5-Zoll-Geräte leisten am 3.0-Anschluss durchschnittlich 93 MB und sind damit 3,5-mal schneller als am USB-2.0-Anschluss mit lediglich 26 MB. Beispielsweise dauerte das Kopieren eines fünf Gigabyte großen Videos von Festplatte auf PC beim Test- und Preis-Leistungs-Sieger in der 3,5-Zoll-Kategorie von One (AluDisc 3.0 2 TB; Gesamtnote: 2,31; Preis: 119 Euro) – dem schnellsten Modell im Test – rund anderthalb Minuten. Am 2.0-Anschluss mussten die Tester hingegen fast drei Minuten warten. In der 2,5-Zoll-Kategorie, in der die Samsung S2 Portable 640GB (Gesamtnote: 2,07; Preis: 89 Euro) die Konkurrenz tempomäßig abhängte, sieht es ähnlich aus. Am 3.0-Anschluss sind die 2,5-Zoll-Geräte mit durchschnittlich 70 MB rund 2,5-mal so schnell wie am 2.0-Anschluss mit lediglich 27 MB. Externe USB-3.0-Festplatten können tempomäßig schon fast mit internen Festplatten mithalten.

Schreibtisch-PCs und Notebooks lassen sich leicht auf die 3.0-Variante aufrüsten: Für PCs gibt es Erweiterungskarten mit USB-3.0-Anschlüssen bereits ab 20 Euro. Karten für Notebooks sind ab etwa 25 Euro erhältlich, allerdings benötigen Nutzer dafür einen freien PC-Express-Card-Einschub.<<

Mehr Infos Tests der COMPUTERBILD sind unter www.computerbild.de/tests zu finden.

Autor Oliver Springer

...kommt bald!

Weitere Beiträge von Oliver Springer

Diskussion beitreten 4 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte unsere Informationen zum Datenschutz! Link zum Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen