Preisentwicklung bei DVD-Playern

von Freitag, 18. Februar 2011Hardware

Lohnt sich der Kauf eines DVD-Players? Auf sinkende Preise muss niemand mehr warten, so billig sind reine Abspielgeräte inzwischen geworden. In den letzten Monaten haben die Preise sogar wieder ein wenig zugelegt.

Wer besonders wenig Geld ausgeben möchte, kann generell aber sehr günstig zu einem neuen Player kommen. Gerade Intensivnutzer sollten über den Kauf eines Blu-ray-Players nachdenken, denn die DVDs aus der bestehenden Sammlung können damit weiter genutzt werden. Die Preise für die Blu-ray-Discs liegen zwar noch über denen von Filmen auf DVD, doch wer schon einen Full-HD-Flachbildfernseher besitzt oder demnächst kaufen möchte, möchte die beste Bildqualität sicher auch ab und an einmal tatsächlich nutzen können. Beim nächsten Gerätekauf nicht auf Blu-ray, sondern auf das DVD-Format zu setzen, ist meiner Einschätzung nach daher nur dann interessant, wenn man besonders billig kaufen möchte.

Über die Preisentwicklung bei DVD-Playern schreibt das Preisvergleichsportal billiger.de:

>>Filme schauen mag jeder. Und fast jeder hat einen DVD- oder Blu-ray-Player im Wohnzimmer stehen. Doch lohnt sich eine Neuanschaffung? Wie sich die DVD-Player in den letzten drei Monaten bezüglich der Durchschnittspreise und des Nutzerinteresses entwickelt haben, verraten die billiger.de-News.

Generell scheint die Entwicklung bei den DVD-Playern rückläufig. Gefragt sind eher Geräte, die nicht nur abspielen, sondern auch aufnehmen können. So werden bei billiger.de insgesamt immer weniger Produkte aus dieser Kategorie angeboten. Allein in den letzten drei Monaten sank die Anzahl um 24 Prozent. Dennoch sind die reinen DVD-Player noch nicht ausgestorben. Das Interesse der billiger.de-Nutzer erlebte derweil sogar einen kleinen Aufschwung. Gerade vor Weihnachten stieg das Interesse an DVD-Playern um 40 Prozent an. Im Januar sank die Kauflust dann zwar wieder um einige Prozentpunkte, aber im Vergleich zum Monat November lagen die Zahlen noch immer deutlich höher, nämlich 35 Prozent.

Auch die Preise sind im Durchschnitt auf dem Preisvergleich wieder dezent gestiegen. Von November bis Dezember wurden viele DVD-Player reduziert, so dass billiger.de insgesamt zunächst einen Preisabfall von 9 Prozent verzeichnet. Nach Weihnachten allerdings musste ein Käufer dann wieder im Durchschnitt 2 Prozent mehr bezahlen – runde 84 Euro. Zum Vergleich: Im Juli letzten Jahres waren es durchschnittlich 81 Euro.

Die Produkte der einzelnen Hersteller erlebten eine ähnliche Entwicklung. Am meisten gefragt sind auf dem Preisvergleich die DVD-Player von Samsung und Toshiba. Die Preise der DVD-Abspielgeräte von Samsung wurden bei billiger.de im Durchschnitt zunächst von November bis Dezember um 25 Prozent gesenkt. Nach Weihnachten stiegen die Preise dann um 4 Prozent auf durchschnittlich 50 Euro. Das Interesse der Nutzer steigerte sich vor Weihnachten um 37 Prozent und fiel im Januar wieder leicht ab. Bei den DVD-Playern von Toshiba wurde der Durchschnittspreis im Dezember auf 58 Euro reduziert. Auch hier stieg der Preis im Januar dann wieder an, und zwar um durchschnittlich 5 Euro. Die Kauflust der billiger.de-Nutzer kletterte im Dezember zunächst um 36 Prozent und flachte dann im Januar wieder um 19 Prozent ab.<<

Autor Oliver Springer

...kommt bald!

Weitere Beiträge von Oliver Springer

Join the discussion 2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte unsere Informationen zum Datenschutz! Link zum Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen